Toloha Partnership Deutschland e.V. startet Frauenprojekt

Gemeinsames Nähen macht Spaß!

Toller Einsatz in Toloha, Tansania!
 
Fehlzeiten in der Schule? Schlechte Noten? Weniger Aussicht auf eine gute Schulbildung? Warum haben besonders Mädchen in Tansania diese Probleme? Der Grund dafür sind die fehlenden Artikel zur Monatshygiene. Viele Mädchen und Frauen können sich die im Handel erhältlichen Produkte nicht leisten, stattdessen benutzen sie Stofffetzen, Watte oder Sand. Aus Angst, ihre Schuluniform zu verschmutzen oder sich zu blamieren trauen sich die Mädchen nicht in die Schule oder brechen diese sogar ab.
 
Tanja Schmitt-Kupcik, 1. Vorsitzenden von „Take a Malaika e.V.“ und stellvertretende Vorsitzende von „Toloha Partnership Deutschland e.V.“, startete das Projekt „Ulinzi wa kike“ (Schutz für Frauen) im Juni in Toloha, Tansania. Mit zwei Nähmaschinen und dem notwendigen Material im Gepäck hat Frau Schmitt-Kupcik in Begleitung Ihrer Mutter begonnen, mit vielen Schülerinnen und jungen Frauen wiederverwendbare Binden für ihre Monatshygiene zu nähen.

Unterweisung für den Näh-Entwurf

Unterweisung für den Näh-Entwurf

Erste Erfahrungen mit einer Nähmaschine

Erste Erfahrungen mit einer Nähmaschine

Anleitung für den Zuschnitt

Anleitung für den Zuschnitt

In Zusammenarbeit mit einer lokalen Lehrerin wurden den Schülerinnen ebenfalls viele Informationen rund um das Thema Menstruation vermittelt. Der einzige lokale Schneider im Dorf hat nun die Aufgabe, die Schülerinnen in den nächsten drei Monaten beim Nähen zu begleiten. „Es ist wichtig, dass die Schülerinnen gerade bei einem sehr intimen Thema von lokalen Frauen und Männern unterrichtet werden“, so Schmitt-Kupcik. Auf keinen Fall dürfte hier die Situation von „den Weißen, die vermeintlich alles besser wissen“ entstehen. Das erwünschte Ziel ist eine gleichberechtigte Bildung junger Mädchen, die nur erreicht werden kann, wenn sie keine Fehlzeiten aufgrund ihrer Menstruation in der Schule haben.
 
Wer dieses Projekt gerne unterstützen möchte, kann sich an den Verein „Toloha Partnership Deutschland e.V.“ unter info@tolohapartnership.de oder an „Take a Malaika e.V.“ unter takeamalaika@gmx.de wenden.

weiterlesen

Start des Projektes „Frauen-Nähgruppe“

Ende Januar 2022 reiste unsere zweite Vorsitzende Tanja Schmitt-Kupcik mit einer Besuchsgruppe zu den Projekten ihres Vereins „Take a Malaika e.V.“ nach Tansania. Am ersten Februar-Wochenende nutzte die Reisegruppe die Gelegenheit, in Toloha vorbeizuschauen und erste Kontakte für eine künftige Zusammenarbeit im Rahmen eines Frauenprojektes zu knüpfen.
 
Anfang Juni 2022 reist Tanja erneut nach Tansania. In der Zeit vom 17. bis 20. Juni wird sie in Toloha sein und das Projekt einer Frauen-Nähgruppe starten. Mit dabei sein wird ihre Mutter, die ebenfalls eine ausgezeichnete Schneiderin ist. Wir werden das Projekt mit zwei Nähmaschinen, die vor Ort in Tansania gekauft werden, beginnen. Stoffe und weitere notwendige Utensilien werden ebenfalls von unserem Verein finanziert. Die genaue Zusammensetzung der Nähgruppe wird von Tanja in Zusammenarbeit mit den Frauen und Schulmädchen bestimmt. Hauptziel des Projektes ist zunächst die Anleitung zur Eigenanfertigung von Hygienebinden für die Mädchen und Frauen. Dass wir dieses Projekt jetzt so kurzfristig starten können freut uns sehr. Wir wünschen Tanja und allen Beteiligten viel Glück und Erfolg!
 

Tanja beim ersten Kennenlernen der Frauen in Toloha, Februar 2022

Tanja beim ersten Kennenlernen der Frauen in Toloha, Februar 2022

Tanja plant bereits einen weiteren Einsatz in Toloha im Februar 2023.

weiterlesen

Fertigstellung Wasserversorgung Mbaro

Mbaro: Maasai-Frauen stehen Schlange um ihre Wasserkanister zu befüllen

Bereits im Frühjahr informierten wir darüber, dass die Maasai von Mbaro nunmehr die Eigenmittel aufgebracht haben, um die defekten Pumpenschläuche für die Tiefpumpe im Bohrbrunnen zu ersetzen. Dank unserer ergänzenden Spende von 350€ konnten auch die baulichen Maßnahmen am Pumpenhaus fertiggestellt werden. Seit wenigen Tagen ist das System in Betrieb, so dass die Maasai ihr Trinkwasser wieder nahe ihres Dorfes schöpfen können. Im Pumpenhaus ist ein 5000l Wassertank installiert, der mit Hilfe der Tiefpumpe kontrolliert befüllt wird.
 

Installation der Tiefpumpe (Tauchpumpe) im 100m tiefen Bohrloch, Bauarbeiten am Pumpenhaus

 
Die Anlage wurde dem gewählten „water board“ von Mbaro überantwortet, nachdem die Verantwortlichen noch einmal ausgiebig in der Handhabung und Sicherstellung des Betriebes geschult worden sind.
 

Mbaro water board, rechts im Bild unser Vertreter vor Ort, Alfaya Makoko

 
An der Außenwand des Pumpenhauses wurden sechs Zapfstellen installiert, an denen gleichzeitig Wasser entnommen werden kann. Mit welcher Begeisterung und Dankbarkeit vor allem die Frauen die Erleichterung ihres täglichen Lebens mit der Sicherstellung ihrer Wasserversorgung aufgenommen haben, davon zeugen die nachfolgenden Bilder und die kleinen Videos.
 


Maasai-Frauen stehen Schlange um ihre Wasserkanister zu befüllen


 


 

weiterlesen

Frohe Ostern

Ostergruß 2022

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freundinnen und Freunde von Toloha Partnership,
 
wir wünschen euch ein sonniges und friedliches Osterfest. Vor allem Frieden wünschen wir allen Menschen auf dieser unserer einzigen Erde. „Im Frieden ist der Mensch am besten.“ (aus Japan), denn „Der Friede ist das Meisterstück der Vernunft.“ (Immanuel Kant)
 
Gleichzeitig möchten wir danke sagen für eure fortdauernde Unterstützung. Das ist gewiss nicht selbstverständlich in diesen Zeiten. Dank euch konnten wir im vergangenen Jahr und in den letzten Monaten unsere strategischen Projekte weiterführen. Diese Arbeit werden wir gemeinsam mit allen Beteiligten auch künftig weiter fortführen.
 
Passt auf euch auf und bleibt gesund!
 
Der Vorstand

weiterlesen

Reisebericht Toloha 05./06. Februar 2022

Reisegruppe Tanja in Toloha, Februar 2022

Ende Januar reiste unsere zweite Vorsitzende Tanja Schmitt-Kupcik mit einer Besuchsgruppe zu den Projekten ihres Vereins „Take a Malaika e.V.“ nach Tansania. Am ersten Februar-Wochenende nutzte die Reisegruppe die Gelegenheit, in Toloha vorbeizuschauen und erste Kontakte für eine künftige Zusammenarbeit im Rahmen eines Frauenprojektes zu knüpfen. Gerne veröffentlichen wir hier ihren kleinen Reisebericht mit ihren Eindrücken und Erlebnissen in Toloha:

 

Seit 2016 reise ich jährlich nach Tansania und besuche dort unsere Vereins-Projekte, ein Näh- und Kreativprojekt für Frauen sowie unser kleines Waisenhaus in Arusha. Besonders freuen durfte ich mich dieses Jahr über den Start eines neuen Projektes, „Ulinzi wa kike“ (Schutz für Frauen) an einer lokalen Schule in Arusha. Ziel ist es jungen Mädchen und Frauen das Nähen von wiederverwendbaren Binden sowie Informationen rund um das Thema Monatshygiene zu vermitteln. Im Gespräch mit Klaus Schäfer entstand die Idee, dieses Projekt auch in Toloha durchzuführen. Da ich dieses Jahr aber zu wenig Zeit hatte für einen längeren Aufenthalt in Toloha wollte ich mir dennoch für zwei Tage einen ersten Eindruck vor Ort verschaffen und erste Kontakte knüpfen.

 

Begleitet wurde ich dieses Jahr von meiner Freundin Eva, deren Söhnen Carl und Oscar, Kalli, einem guten Freund meines Vaters sowie meinem Patenkind Neema aus unserem Waisenhaus. Mein Vater konnte leider aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mitkommen.

 

Mit unserem Fahrer und Freund Emanuel kauften wir auf der Fahrt noch einige Lebensmittel ein und folgten dann nach der Abzweigung der Hauptstraße dem unbefestigten Weg Richtung Toloha. Man beginnt sofort die wilde Natur zu genießen und hat einen schönen Blick auf die bergige Landschaft. Die Fahrt kommt mir wie eine Ewigkeit vor und endlich tauchen vereinzelt ein paar Häuser auf. Laut Karte brauchen wir jedoch noch 30 Minuten bis Toloha und so fahren wir gemütlich weiter – ganz alleine ohne Verkehr, ohne Gehupe und Gedränge. Kurz vor unserem Ziel ruft Emanuel unseren Gastvater Alfaya an, der uns mit seinem Fahrrad abholt und den Weg zum Guesthouse voranfährt.

 

Angekommen! Nach einem herzlichen Empfang durch Alfaya und seine Frau Anna sitzen wir vor dem Haus und genießen die Abendsonne. Alle sind still und als Emanuel sagt „this place refreshes your mind“ trifft er genau ins Schwarze.

 

cid:9ab66e74-3890-4f41-a5f5-a8504be574de@org.hessen.de

 

Anna hat begonnen uns ein köstliches Essen zuzubereiten und gemeinsam mit Alfaya machen Eva, Neema und ich noch einen kleinen Abendspaziergang.

 

Hier werden wir schnell von ein paar Kindern begleitet die die fremden „Mzungus“ („Weißen“) natürlich sehr spannend finden.

 

cid:9df7c114-ac07-4d14-a446-a4b39fc035ab@org.hessen.de

 

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück bekommen wir Besuch von vier Frauen. Eigentlich dachten Sie ich würde mit ihnen schon das geplante Hygieneprojekt beginnen, aber da gab es leider Kommunikationsprobleme. Da ich den Frauen jedoch nicht absagen wollte haben wir spontan unser Informationspapier mit Infos rund um Monatshygiene, Menstruation, Eisprung, Schwangerschaft besprochen. Die Frauen waren sehr interessiert und ich habe ihnen versprochen, dass ich nächsten Jahr mit einer Nähmaschine wiederkomme und wir dann beginnen können zu nähen.

 

cid:b69d9eaf-9aba-4633-806b-89dcacf8b403@org.hessen.de

 

Im Anschluss haben wir einen kleinen „Womens-wellness-day“ gemacht. Mit mitgebrachten pflegenden Gesichtsmasken saßen wir gemütlich zusammen, lachten viel über unser lustigen Aussehen und fühlten uns danach natürlich mega beauty und wie neu geboren.

 

Alfaya zeigte uns anschließend noch das Dorf und die Schule, aber die Sonne schien so heftig, dass wir diese Tour zu Fuß leider abbrechen mussten.

 

Ich kann an dieser Stelle versprechen, dass ich auf jeden Fall wiederkomme. Ich möchte unbedingt mit diesen tollen Frauen das Hygiene-Projekt in Toloha starten. Voraussichtlich wird dies im Januar 2023 sein.

 

Ich freu mich darauf

Tanja

weiterlesen
%d Bloggern gefällt das: