Wallfahrt zugunsten Toloha

Am 21. Oktober 2018 fand in Dorchheim im schönen Westerwald eine Wallfahrt zur dortigen kleinen Waldkapelle statt. Organisiert hatte die kleine besinnliche Wanderung ein Team der katholischen Kirchengemeinde unter Leitung unseres Mitglieds Frau Monika Oppermann. Bei herrlichster Herbstsonne versammelte sich gegen 14:00 Uhr die Truppe der Wallfahrer vor dem Gemeindesaal in Dorchheim. Nach einer kleinen Andacht in der Pfarrkirche St. Nikolaus startete die Prozession in Richtung Elbmühle. Neben dem schönen Feldweg entlang der offenen Wiesen und Weiden empfing uns aufgeregt eine fröhliche Gruppe von Pferden.
 
Nach einer kurzen Wegstrecke entlang der Asphaltstraße Richtung Frickhofen bogen wir ab zur Elbmühle. Von dort aus geht der Weg ein kurzes Stück durch den Wald steil bergauf bis zur kleinen Waldkapelle. Hier begrüßte uns schon beim Aufstieg eine Gruppe von Blasmusikanten, die auch die folgenden Gesänge mit ihrer Musik begleitete.
 
Nach der Andacht bei der Kapelle wanderten wir in lockerer Gemeinschaft zurück zum Gemeindesaal in Dorchheim, wo die Wallfahrer und weitere Besucher sich mit Kaffee und Kuchen – gegen eine freiwillige Spende – ausruhen und stärken konnten. Herr Klaus Schäfer hielt einen Vortrag mit vielen Bildern aus der Projektarbeit des Vereins in Toloha, Tansania. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen gespendete Handarbeiten zu verkaufen und hatten großen Spaß dabei. Am Ende durften wir über 400 EUR an Spendeneinnahmen verbuchen, die den Projekten unseres Vereins zugutekommen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern, Spendern und natürlich dem Organisationsteam für diesen wundervollen und erfolgreichen Nachmittag, bei dem der Spätherbst sich noch einmal von seiner allerbesten Seite zeigte.

weiterlesen

Produktion von Monatsbinden

Erfreuliche Nachrichten gibt es von unserem neuen Projekt „Monatshygiene für Schulmädchen“ in Toloha: Die professionelle Produktion von wiederverwendbaren Monatsbinden ist abgeschlossen. Im Rahmen der Pilotierung dieser Kampagne wird in Kürze eine Beratung der Mädchen sowie die Verteilung von Binden in Form kleiner „Päckchen“ erfolgen.

Die Binden werden genäht

Die Binden werden genäht

Später sollen die Binden einzeln oder in kleinen Gebinden zu einem geringen, für die Frauen und Mädchen erschwinglichen Preis verkauft werden. Wenn sich die Pilotierung als erfolgreich erweist, wird das Programm in größerem Maßstab national weitergeführt.
Sterilisation der Binden

Sterilisation der Binden

Der Erfolg und die Auswirkungen der verbesserten Hygienemöglichkeiten für die Mädchen werden im Nachgang durch eine standardisierte Befragung dokumentiert und ausgewertet. Alle bisherigen Maßnahmen wurden dankenswerter Weise von der Regional Commissioner (RC) Ms. Anna Mghwira in die Wege geleitet und koordiniert. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihren Einsatz und freuen uns auf die weitere Entwicklung in diesem Projekt.
Fertige Monatsbinden, paketiert

Fertige Monatsbinden, paketiert

weiterlesen

Neubau der Schultoiletten fast abgeschlossen

Gerne berichten wir heute über den Fortschritt des Neubaus der Schultoiletten in Toloha. Mit den Arbeiten an den Fundamenten war bereits im Juli, direkt nach dem Ende unserer Projektreise, begonnen worden. Nun stehen die Arbeiten kurz vor dem Abschluss. Außerdem wird es noch eine Erweiterung geben: einen gesonderten Hygiene-Raum für die älteren Schulmädchen. In diesem Zusammenhang berichten wir demnächst über den Fortschritt bei der Pilotierung unseres Projektes „Monatshygiene für Schulmädchen in Toloha“.

Erstellung der Fundamente und erstes Mauerwerk

Erstellung der Fundamente und erstes Mauerwerk.

Wände und Dach sind im Rohbau fertig. Insgesamt werden acht Toiletten errichtet.

Wände und Dach sind im Rohbau fertig. Insgesamt werden acht Toiletten errichtet.

Auch die Sichtschutz-Mauer ist bereits fertig.

Auch die Sichtschutz-Mauer ist bereits fertig.

weiterlesen

Flohmarkt zugunsten Toloha

Das Flohmarkt-Team der St. Josef Gemeinde in Frankfurt Bornheim wird uns auch in diesem Jahr erneut unterstützen. Wir sagen schon jetzt ganz herzlichen Dank und freuen uns riesig über so viel Anerkennung unserer Arbeit:

Großer Flohmarkt zugunsten Toloha

Großer Flohmarkt zugunsten Toloha

weiterlesen

Monatshygiene für Schulmädchen in Toloha

Ab sofort fördern wir ein neues Projekt an der Grundschule in Toloha. Es folgt aus der direkten Erfahrung und aus Diskussionen, die wir auf unserer diesjährigen Projektreise nach Toloha machen mussten, als wir die Grundschule besuchten. Nicht nur, dass die Sanitäranlagen durch die Überflutungen im Frühjahr komplett zerstört waren – hier kümmern wir uns bereits im Rahmen der Flutnothilfe um den Neubau der Toiletten – sondern wir wurden von den Schulmädchen des ältesten Jahrgangs auch direkt auf die Problematik der fehlenden Möglichkeiten für ihre Monatshygiene angesprochen. Diese direkte Ansprache eines so sensiblen Themas hat uns alle sehr betroffen gemacht. Die Mädchen erzählten uns, dass ihnen keine Binden oder andere Materialien zur Monatshygiene zugänglich sind und sie somit in der Zeit ihrer Regel jeden Monat bis zu einer Woche dem Unterricht fernbleiben müssen.

Schülerinnen und Schüler des ältesten Jahrgangs an der Grundschule in Toloha

Schülerinnen und Schüler des ältesten Jahrgangs an der Grundschule in Toloha

Die Mädchen baten uns eindringlich um Hilfe! Wir haben ihnen zugesagt, Möglichkeiten für unsere Unterstützung zu prüfen. Natürlich gab es dann im Anschluss umfangreiche Diskussionen in unserem Team. Von der Möglichkeit direkt vor Ort (in Mwanga oder Moshi) Tampons oder Binden zu kaufen bis hin zum Import von Hygiene-Artikeln aus Deutschland wurden Ideen vorgeschlagen. Schließlich wurde uns aber klar, dass es einer nachhaltigen und für die Frauen und Mädchen vor Ort regelmäßig anwendbaren und finanzierbaren Lösung bedarf. Denn im Land zu kaufende oder von uns zu importierende, „westlich“ industriell gefertigte Hygiene-Artikel wären viel zu teuer für die Frauen und Mädchen in einer entlegenen Gegend wie Toloha. Nach und nach kamen wir so zu der Idee, Möglichkeiten zu eruieren wiederverwendbare Binden vor Ort herzustellen und die Frauen und Mädchen in deren Anwendung und Reinigung zu schulen.
 
Mit dieser Idee im Kopf sprachen wir das Thema bei unserem letzten Meeting mit der Regional Commissioner (RC) Ms. Anna Mghwira in Moshi an – und rannten damit offene Türen bei ihr ein! Natürlich, erklärte sie uns, ist das letztendlich ein Thema in ganz Tansania und nicht nur in Toloha. Es gibt auch bereits ein nationales Programm, dass diese Problematik zum Ziel hat. Wie immer, fehlt leider das Geld und die Organisation, hier zügig Abhilfe zu schaffen. Aber, so Ms. Mghwira, mit unserer Hilfe und Unterstützung könnte man das in Toloha pilotieren. Wir sagten zu sie gerne dabei zu unterstützen.
 
Mittlerweile hat Ms. Mghwira einen ersten Projekt- und Finanzplan erarbeitet und auch schon Material für eine Erprobung der Herstellung eingekauft. Für die Herstellung der ersten Probeartikel hat sie auch schon eine Näherei gefunden, und so bat Sie uns um finanzielle und logistische Unterstützung. Dieser Bitte hat der Vereinsvorstand gerne und einstimmig entsprochen.
Materialien und Beispiele für selbst hergestellte, wiederverwendbare Binden

Materialien und Beispiele für selbst hergestellte, wiederverwendbare Binden

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass Ms. Mghwira mit einer „lokalen“ NGO zusammenarbeiten möchte/muss. Wenn wir (Toloha Partnership USA/Deutschland) diese Rolle übernehmen möchten, müssen wir uns als NGO in Tansania registrieren lassen. Daniel arbeitet bereits an den Optionen und möchte gerne ein Büro in Mwanga eröffnen, von dem aus auch unsere weiteren Aktivitäten (z.B. bezüglich der Klinik) betreut werden könnten.
 
Daniel hat in den USA bereits eine Dame gefunden (Ms. Geneva Sides), die gerne als Freiwillige („volunteer“) das Projekt und das Büro in Mwanga leiten würde. Sie hat bereits vor drei Jahren ein ähnliches Projekt an einer Schule in Moshi durchgeführt. Das Foto von den Beispiel-Binden stammt von ihr. Ein Problem, dass ihr dabei schon bewusst geworden ist, ist dass die Mädchen oft auch gar nicht über die notwendige Unterwäsche verfügen…
 
Natürlich ist das alles noch nicht ausdiskutiert, aber ihr solltet von der Idee schon einmal gehört haben…

weiterlesen