Trinkwasser für Mbaro

Bei den Maasai in Mbaro

Projektzeitraum (inklusive Vorbereitungszeit): 2021 – 2022

 

Kostenträger
Toloha Partnership Deutschland e.V.: 20.000 EUR (geschätzt)
Toloha Partnership (USA): noch offen
Distriktverwaltung Mwanga (Tansania): Bohrgenehmigung
Pangani Water Basin Office (Tansania): Wassernutzungsrechte und Bohrrechte

 
Unser Vereinsmitglied Walter Kayser erfuhr während seiner Projektreise im Juli 2019 von den großen Nöten bei der Trinkwasser-Versorgung des Maasai-Dorfes Mbaro, welches einige Kilometer entfernt von Toloha liegt. In den anderen Maasai-Dörfern der Toloha-Ebene, Ndea und Karamba, gibt es bereits Bohrbrunnen und ein leitungsgebundenes System.
 
Mbaro aber liegt so weit abseits dieser Ressourcen, dass es für die Dorfbewohner immer noch kilometerlanger Fußmärsche bedarf um sich und ihre Tiere mit Trinkwasser zu versorgen. Oft wird, nach Regenfällen, das Wasser aus Pfützen gesammelt und einfach ohne weitere Filterung getrunken. Die Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen kann man sich gut vorstellen. Durch verschmutztes Wasser verursachte Krankheiten wie Durchfall und Wurmbefall, aber auch Augenkrankheiten, sind weit verbreitet.
 


 
Schon damals versprach Herr Kayser den Dorfbewohnern, sich um Hilfe und eine Lösung für die schwierigen Umstände zu bemühen. Nach verschiedenen Überlegungen wie die Wasserversorgung am besten und dauerhaft zu gewährleisten sei, haben wir uns dazu entschlossen einen neuen Brunnen zu bohren.
Im Maasai-Dorf Mbaro, Sommer 2019

Im Maasai-Dorf Mbaro, Sommer 2019

Im Maasai-Dorf Mbaro, Sommer 2019

Im Maasai-Dorf Mbaro, Sommer 2019

Leider gab es dann, bedingt durch die allgegenwärtige Corona-Pandemie, eine längere Verzögerung in der Realisierung des Projektes. Auch musste die Finanzierung geklärt werden, wobei die endgültigen Kosten erst nach einer erfolgreichen Probebohrung feststehen werden. Die Mittel für die vorbereitenden Arbeiten liegen aber nun bereit.
 
Im Juni 2021 haben wir mit ersten konkreten Vorbereitungen beginnen können: Die notwendige Bohrgenehmigung wurde von der Distriktverwaltung im Mwanga eingeholt und die Wassernutzungs- und Bohrrechte werden gerade mit dem zuständigen Pangani Water Basin Office geklärt.
Ein Vermesser war vor wenigen Tagen vor Ort um gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft den optimalen Standort für die Probebohrung festzulegen. Sobald alle Auswertungen und Genehmigungen vorliegen, soll dann umgehend eine Probebohrung erfolgen.
Geophysikalische und hydrogeologische Bodenuntersuchung, Juni 2021

Geophysikalische und hydrogeologische Bodenuntersuchung, Juni 2021

Geophysikalische und hydrogeologische Bodenuntersuchung, Juni 2021

Geophysikalische und hydrogeologische Bodenuntersuchung, Juni 2021

 

Für die notwendigen Arbeiten benötigen wir dringend weitere Spenden und hoffen auf Ihre Unterstützung. Spenden Sie gezielt für dieses Projekt unter dem Stichwort Trinkwasser Maasaidorf Mbaro.

%d Bloggern gefällt das: