Multifunktionsgebäude

Projektzeitraum (inklusive Vorbereitungszeit): 2016 – 2023

 

Kostenträger
Toloha Partnership (USA): 500.000 US$
Toloha Partnership Deutschland e.V.
Distriktverwaltung Mwanga (Tansania)

 

Schon zu Beginn der Zusammenarbeit von Toloha Partnership mit den Dorfbewohnern war der Wunsch nach einer Basis-Krankenstation bzw. einem kleinen Gesundheitszentrum, insbesondere zur Betreuung von schwangeren Frauen und ihren Kinder, geäußert worden. In der gemeinsamen Priorisierung im Jahr 2013 hatte die Erneuerung der Trinkwasser-Wasserversorgung aber absoluten Vorrang erhalten (s. Projekt "Wasserversorgung").
 
Nach Abschluss des Wasserversorgungs-Projektes wurde die Planung für das Gesundheitszentrum in Form eines Multifunktionsgebäudes nun wieder aufgegriffen. Dieses Gebäude wird für das Dorf von großer Bedeutung und für uns ein wichtiger Baustein für unsere zukünftige Arbeit in Toloha sein. Es wird einen Konferenzraum geben, der für viele Aktivitäten wie Besprechungen, Schulungen und Präsentationen genutzt werden kann. Die spätere Ausstattung mit Computern und Internetanschlüssen wird zudem Remote-Konferenzen mit dem Team vor Ort ermöglichen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Bereitstellung medizinischer und hygienischer Beratung und Versorgung sein. Das Gebäude kann durch Anbauten den Aufgaben entsprechend wachsen und in mehreren Phasen erweitert werden. Neben seiner künftigen Funktion als Basis-Krankenstation soll dort auch die Möglichkeit geschaffen werden Besuchern, Gästen und vor allem betreuenden Ärzten und Pflegepersonal eine einfache und saubere Unterkunft zu bieten.
 
Der letzte Punkt ist besonders wichtig, da zur Zeit kein Arzt im Dorf praktiziert. Derzeit gibt es für die Bewohner in der Toloha-Ebene lediglich eine kleine Krankenstube, in der zwei leidlich ausgebildete Krankenschwestern ihren Dienst verrichten. In dem kärglich ausgestatteten Gebäude konzentrieren sie sich auf die Mutter-Kind-Betreuung und Schutzimpfungen. Eine direkte medizinische Behandlung oder gar die Durchführung kleiner Operationen können sie nicht leisten. Das soll sich in naher Zukunft mit unserer Hilfe ändern!
 

Blick auf die jetzige kleine Krankenstube (Juli 2016)

Mütter warten mit ihren Kindern (Juli 2016)

Daniel im Gespräch mit jungen Müttern im Warteraum (Juli 2016)

Messen und Wiegen eines Neugeborenen (Juli 2016)

Maasai bei ihrer Wasserstelle in Ndea/Karamba, in der Nachbarschaft von Toloha (Juli 2016)

Auch die Maasai werden von dem neuen Gesundheitszentrum profitieren (Juli 2016)

 
Mit den Unterkunftsmöglichkeiten wird die Voraussetzung geschaffen, dass Ärzte und Krankenpflegepersonal an mehreren Tagen in der Woche ihre Dienste anbieten können. Kurzzeiteinsätze von medizinischem Personal aus den USA und Europa werden so ebenfalls möglich. Von diesem Gesundheitszentrum aus können auch die umliegenden Dörfer und Maasai-Siedlungen betreut werden, so dass bis zu 10.000 Menschen in der Region von der Einrichtung profitieren können. Dazu ist auch die Anschaffung eines Krankentransport-Fahrzeuges geplant.
 
Das Gebäude wird beispielgebend mit einfachen, funtionalen sanitären Anlagen – teils nach westlichem Standard – ausgestattet werden und den Dorfbewohner als Vorbild und Anreiz zur Verbesserung ihrer eigenen Sanitärversorgung dienen. Entsprechende Schulungen können direkt im Haus stattfinden.
 
Letztendlich wäre das Gebäude auch der Ausgangspunkt für eine mögliche touristische Öffnung des Dorfes mit der Schaffung von Arbeitsplätzen in der Gästebetreuung, im gastronomischen Bereich sowie für Handwerk- und Gewerbeansiedlung.
 
Die Detailplanung und Finanzierung dieses Projektes begann im Jahr 2016. Während unseres damaligen Projektbesuches vor Ort wurde ein erster Architekturentwurf und Kostenplan des Gebäudes angefertigt. Das Projekt wird im Wesentlichen von unserer US-Partnerorganisation in Zusammenarbeit mit dem Vidant Medical Center (im Verbund mit der Universität von East Carolina, Greenville), betreut. Von Deutscher Seite ist geplant mit Beratungsleistungen, Finanzhilfen und freiwilligen Helfern vor Ort die Bauphase zu begleiten, insbesondere bei der Sanitärinstallation. Spätere medizinische Freiwilligeneinsätze sind ebenfalls vorgesehen.
 

Architekten-Entwurf des neuen Multifunktionsgebäudes/Gesundheitszentrums (Stand: Juli 2016)

Geplante Raumaufteilung im neuen Multifunktionsgebäude/Gesundheitszentrum (Stand: Juli 2016)

 
Der Bauplatz für das Gebäude befindet sich auf dem gleichen Grundstück wie unser Gästehaus. Die Baugenehmigung von seiten der Distriktverwaltung liegt vor. Im Mai 2021 wurde mit den Arbeiten am Gebäude begonnen. Während unserer Projektreise im Juli 2021 werden wir den Baufortschritt vor Ort begutachten und die nächsten konkreten Schritte besprechen und einleiten.
 

Das Fundament für das Multifunktionsgebäude ist gelegt.

Das Fundament für das Multifunktionsgebäude ist gelegt.

 

 
Spenden nehmen wir für dieses Projekt natürlich gerne entgegen. Da wir ein anerkannter, gemeinnütziger Verein sind erhalten Sie von uns selbstverständlich eine steuerlich absetzbare Spendenquittung. Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit gerne über das Kontaktformular oder im persönlichen Gespräch.
 

  Stichwort: Multifunktionsgebäude/Gesundheitszentrum
 

Hier können Sie auch direkt online per PayPal oder Kreditkarte für unsere Projekte spenden! Ihre Spende kommt zu 100% unseren Projekten zugute! Sehr freuen würden wir uns wenn Sie sich zu einer regelmäßigen Spende entschließen könnten. Selbstverständlich erhalten Sie rechtzeitig eine Spendenquittung für Ihre Steuererklärung.



%d Bloggern gefällt das: